2.2017 Themenheft „Barrierefrei planen & bauen“

Ausgabe 2.2017 – Jetzt kostenlos als E-Paper lesen!

Pfeil zum E-Paper Barrierefrei planen & bauenDas Themenheft „Barrierefrei planen & bauen“ vermittelt übergreifendes Praxiswissen zur barrierefreien und demografiefesten Gestaltung im Neubau und Bestand. Es liefert Planungshilfen, stellt Produkte vor und zeigt anhand von Objektberichten, dass Barrierefreiheit nicht zu Lasten von Kosten und Design gehen muss.

BIM – Ein zentraler Baustein im digitalen Wandel

BIM World MUNICH 2017 thematisiert aktuelle Trends und zeigt konkrete Anwendungen

Quelle: Spreadfilms

Building Information Modeling (BIM) und neue BIM-Lösungen und -Anwendungen werden die Baubranche und angrenzende Disziplinen signifikant verändern. Welche neuen Optionen bietet BIM dabei für den Hochbau, für große Infrastrukturprojekte, für mittelständische Architekturbüros oder multinationale Generalunternehmen?

Weiterlesen

Urteil zur Barrierefreiheit #6 – Rollstuhlgerechtes WC

Kann auch bei „freiwilligen“ Kundentoiletten ein rollstuhlgerechtes WC gefordert werden?

Eine ehemalige Fleischerei soll zu einer Bäckerei mit Café umgestaltet werden. Gestritten wird über die Erteilung einer Baugenehmigung für diese Nutzungsänderung. Die Baugenehmigungsbehörde lehnt den Bauantrag ab und führt zur Begründung aus, dass ein rollstuhlgerechter Toilettenraum fehle.

Weiterlesen

Nikolaus-Quiz

Wir füllen Ihren Stiefel!

Gewinnen Sie eines von zwei Espresso-Tassen-Sets inkl. süßer Überraschung. Die Gewinner werden unter allen Quiz-Teilnehmern verlost. Teilnahmeschluss ist der 12.12.2017 um 12:00 Uhr.
Tipp: Wenn Sie unseren Newsletter oder die aktuellen Beiträge auf unserer Startseite aufmerksam gelesen haben, sind die richtigen Antworten ein Kinderspiel.

Wir drücken Ihnen die Daumen und wünschen eine schöne Vorweihnachtszeit!

Eine Teilnahme ist leider nicht mehr möglich.

 

Weiterlesen

E-Scooter in Linienbussen

Mitnahme bestimmter E-Scooter in Linienbussen des ÖPNV möglich

Piktogramm für geeignete E-Scooter

Nach mehr als zwei Jahren intensiver Verhandlungen ist die bundesweit einheitliche Erlassregelung der Länder zur Mitnahme von Elektroscootern (E-Scootern) in Linienbussen des ÖPNV in Kraft getreten. Das Land NRW hatte die Federführung bei der Erarbeitung und den zahlreichen Gesprächen übernommen und den Erlass mit den Verkehrsressorts der übrigen Länder sowie mit dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) abgestimmt.

Weiterlesen

Studie zu Bädern in Deutschland

Deutsche wollen Bad für jedes Alter

Für die Bundesbürger soll das Badezimmer in jeder Lebensphase bequem nutzbar sein. So lautet ein Ergebnis der neuen Studie „Die Deutschen und ihre Bäder“: Zum inzwischen siebten Mal ließ die Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS) umfangreiche Informationen zur Badsituation der Bundesbürger ermitteln. Die für ca. 62 Millionen Deutsche ab 18 Jahren repräsentative Studie, bei der das forsa-Institut rund 3.000 Personen im Rahmen einer Online-Erhebung befragte, liefert jedoch nicht nur eine aktuelle Bestandsaufnahme. Sie bietet auch konkrete Einblicke in badbezogene Erwartungen, Meinungen und Wünsche der Verbraucher.

Weiterlesen

Alterns- und altersgerechte Arbeitsgestaltung

Broschüre: Grundlagen und Handlungsfelder für die Praxis

Cover der BroschüreDer Anteil älterer Beschäftigter in den Belegschaften steigt kontinuierlich an. Zugleich rücken immer weniger junge Menschen auf den Arbeitsmarkt nach. Unternehmen stehen vor der Herausforderung, Rahmenbedingungen für eine längere Lebensarbeitszeit zu gestalten. Hier setzt die neue Broschüre der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) „Alterns- und altersgerechte Arbeitsgestaltung“ an. Die baua: Praxis vermittelt systematisch und praxisnah den aktuellen Forschungsstand und gibt Hinweise auf die vielfältigen Möglichkeiten einer alterns- und altersgerechten Arbeitsgestaltung.

Weiterlesen

Barrierefreiheit in der Küche

Planung einer barrierefreien Küche

© ALPA PROD / Shutterstock

Eine barrierefreie Küche sollte für jeden Menschen uneingeschränkt und selbstständig benutzbar sein. Je nach Art der Behinderung und persönlicher Lebenssituation sind individuelle Lösungen gefragt, die auf den jeweiligen Nutzer abzustimmen sind. Bei Seheinschränkungen sind zum Beispiel Geräte wichtig, die akustische Signale geben. Ist jemand dagegen auf einen Rollstuhl angewiesen oder in seiner Bewegungsfreiheit eingeschränkt, sind Fernbedienungen z.B. für den Dampfabzug hilfreich.

Weiterlesen

Folgen des Aufschiebens der Landesbauordnung NRW

Fragen und Antworten zu den praktischen Folgen des Moratorium der Landesbauordnung NRW

Am 10.11.2017 erfolgte im Rahmen der 6. Ausschusssitzung die Anhörung von Sachverständigen zum geplanten Moratorium. Mit diesem Moratorium soll die neue Landesbauordnung, die ursprünglich am 28.12.2017 in Kraft treten sollte, um ein Jahr aufgeschoben werden. Den so geschaffenen Zeitraum will die Landesregierung nutzen, um sich mit einzelnen Vorschriften erneut zu befassen. Eine überarbeitete BauO NRW soll am 1. Januar 2019 in Kraft treten – ein durchaus sportlicher Zeitplan.

Weiterlesen

Leitsystem unter Tage

Europas erstes barrierefreies Besucherbergwerk

Barrierefreies Besucherbergwerk (Quelle: Informationstechnik Meng)

Wenn Menschen unterwegs sind, legen sie nicht nur Wert auf Sicherheit, Sauberkeit und Orientierung, sondern auch darauf, sich möglichst uneingeschränkt bewegen zu können. Für historische Orte kann das aufgrund baulicher Gegebenheiten eine Herausforderung sein, besonders dann, wenn es sich um eine unterirdische Stollenanlage handelt. Hier ist die Expertise von Fachleuten für Leit- und Informationssysteme gefragt.

Weiterlesen

Unterwegs: 4. Zukunftsforum in Gießen

4. Zukunftsforum Barrierefreies Planen, Bauen und Wohnen

Karikatur "Seit Jahren gibt's überall Barrierefreies Bauen. Wass willst du denn noch?" - "Barrierefreis Denken"

„Seit Jahren gibt’s überall Barrierefreies Bauen. Was willst du denn noch?“ (Quelle: Vdk Hessen-Thüringen)

Das Thema Barrierefreiheit stand beim 4. Zukunftsforum der Ingenieurkammer Hessen (IngKH) in Kooperation mit dem Sozialverband VdK Hessen-Thüringen e.V. (VdK) im Mittelpunkt. Vortragsthemen waren unter anderem die Schutzziele der HBO aus Sicht der Bauaufsicht sowie barrierefreie Sportstätten.

Weiterlesen